Gesellschaftspräsident, Michael Herzig

 

Willkommen bei der Rimparer Karnevals Gesellschaft (RI-KA-GE)

 

Zu den Eigentümlichkeiten der Fastnacht gehört die Narrenzahl, die "11".

Am 11. Tag im elften Monat um 11.11 Uhr wird die Narrenzeit eröffnet.

Ab diesem Zeitpunkt bis zum Aschermittwoch regiert in Rimpar der Elferrat mit seinen Tollitäten. Karnevalsvereine feiern 11-jähriges Bestehen und setzen die Jubiläen ihrer Gründung wie wir fort. Nach Jahren gerechnet eine verhältnismäßig kurze - doch nach dem Erlebten eine recht lange Zeit. Viele Menschen haben sich mit Visionen und Idealismus dem schönen Brauchtum "Karneval" verschrieben. Ich möchte hier die Gelegenheit wahrnehmen um mich bei diesen Menschen und natürlich bei allen aus Rimpar und Freunden aus naher und weiterer Umgebung für die jahrelange Treue bei allen unseren Veranstaltungen zu bedanken. Danken möchte ich der gesamten Geschäftswelt und der Gemeinde Rimpar für ihre wohlwollende Unterstützung, sowie all unseren Sponsoren und den Ortsvereinen für die gute Zusammenarbeit. Nur durch ihre Mitwirkung und das Mitwirken von Gruppen und Einzelpersonen ist die Rimparer Prunksitzung und unser Umzug zu Veranstaltungen mit exzellentem Ruf geworden. Alle Rimparer und Narren aus nah und fern möchte ich recht herzlich zu unseren Veranstaltungen einladen!

 

Auf die Rimparer Fastnacht ein dreifaches "Rimpar Helau".

Bürgermeister, Burkard Losert


Helau, Liebe Faschingsfreunde!

 

Wer denkt denn im Fasching schon an den Osterhasen?

 

Den echten Fasenachter interessiert das in seiner Zeitplanung auf alle Fälle, denn Närrinnen und Narren leben nicht „hinterm Mond“ sondern in dieser speziellen Zeitrechnung nach oder mit dem Mond.

 

Da sich in diesem Jahr „Frau Luna dem Lenz“ sehr fern hält, steht uns zur Freude der Narrenschar eine lange Session ins Haus. Und das dürfte so manchen Kommunalpolitiker gehörig ins Schwitzen bringen. Gilt es doch für die bayerischen Bürgermeister- und Gemeinderatskandidaten in dieser Zeit im Werben um die Sitze in den Rathäusern in terminliche Konkurrenz mit den Narren zu treten.

 

Was wäre die Welt, wenn es keine Narren und keine Politiker gäbe.

 

Beiden ist eines gemein, sie sorgen für Gesprächsstoff und bewegen damit die Gemüter der Menschen in unterschiedlicher aber vielfältiger Weise.

 

Unsere geschätzte Aufmerksamkeit sollten wir indes beiden Gruppen schenken.

 

Der Fasching reicht, wie fast kein anderes Brauchtum, historisch so weit zurück in längst vergangene Zeiten.

 

Fasching ist deshalb mehr als nur Party, es ist das uralte Volksfest das von Witz und Geist lebt und uns das Gefühl der guten Laune gibt und damit ein gutes Stück Lebensfreude bereitet.

 

Für das alljährliche Stimmungs-Hoch danke ich allen ehrenamtlich Aktiven. Sie haben nicht nur eine Menge Vorbereitungsarbeit geleistet, sondern packen auch in der Session noch kräftig mit an. Die Rimparer Karnevalsgesellschaft und alle die den Fasching in unseren drei Ortsteilen tragenden Vereine, Institutionen und Verbindungen tragen damit - im positiven Sinne - zur „Klima-Veränderung“ bei!

 

In diesem Sinne ein kräftiges "Rümper, Määbruun und Gramscht Helau!"

Sitzungspräsident, Steffen Schön


Liebe Rimparer Närrinnen & Narren,

 

die Feuertaufe ist dem neuen Präsidium ganz gut gelungen.

Nun wollen wir auf der gleichen Welle weiterschwimmen - NEIN - wir wollen uns steigern.

Aus diesem Grund haben unsere Garden und Solisten das ganze Jahr wieder eifrig geprobt, um Sie an unserer Prunksitzung noch mehr in unseren Bann zu ziehen. Seien Sie ein Teil von uns und Feiern Sie den Fasching ausgiebig mit uns.

 

An unserer Sitzung werden wir dieses Jahr von unseren Nachbarn aus
Güntersleben und unseren alten Freunden aus Dachdorf unterstützt.
Ich Freue mich also die lange Session 2013 / 2014 mit Ihnen verbringen zu dürfen!

Denn Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt.

 

In diesem Sinne: RI-KA-GE - OLÈ OLÈ !!!!!!

Ehren und Senatspräsident, Helmut Mäckler

 

Liebe Freunde der RI-KA-GE und

der Fränkischen Fastnacht!

 

Das Leben hat so viele Hürden

spring doch drüber mit Humor

dann kommen Dir so manche Bürden

gleich um vieles leichter vor.

Humor ist Stütze, Witz ist Stärke

mit diesen beiden im Verein

kann man auch bei schweren Werke

Oben auf – und Sieger sein.

Bewahrt Euch immer frohes Lachen

wenn’s mitunter schwer auch fällt

Ihr werdet die Entdeckung machen

wie schön ist unsere bunte Welt.

 

Mit einem fröhlichen Helau verbleibe ich,

 

Ihr Helmut Mäckler

Bernhard Schlereth
Präsident
Fastnacht-Verband Franken e. V.

 

Tradition bedeutet nicht nur das Bisherige zu bewahren sondern das Erworbene in die Zukunft weiter zu tragen

 

Glücklicherweise ist die fränkische Fastnacht in unseren Vereinen fest verwurzelt. Dort sorgen viele Idealisten und Helfer in unermüdlichem uneigennützigem Einsatz das ganze Jahr über dafür, diese Tradition zu bewahren aber auch weiter zu entwickeln. So wird sie dann an unsere begeisterungsfähige Jugend weiter gegeben und in die Zukunft getragen.

 

Ganz besonders spiegelt sich die Entwicklung dieses historisch gewachsenen Brauchtums wider im Deutschen Fastnachtmuseum in Kitzingen, das nun nach Umbau, Erweiterung und Neugestaltung wieder geöffnet ist. Hier erfährt der Besucher, wie facettenreich sich Fasching, Fastnacht, Karneval durch Jahrhunderte entwickelt und an ihrer Lebendigkeit nichts eingebüßt haben.

 

Der langen Tradition liegt ein gehöriges Maß an Lebensfreude zugrunde. Die Fastnacht ist damit der notwendige Ausgleich zum Ernst und der Belastung des Alltags. Es tut gut, ab und zu die Sorgen über Bord zu werfen und einfach herzhaft zu lachen. Auch in dieser Session wird die Rimparer Karnevals Gesellschaft e. V. mit großem Engagement und viel Kreativität wieder Freude, Frohsinn und Heiterkeit vermitteln.

 

An dieser Stelle möchte ich es nicht versäumen allen recht herzlich zu danken, die sich in vielfältiger Weise ehrenamtlich als Organisatoren, Verantwortliche, Mitwirkende etc. in den Vereinen einbringen und so ein lebendiges Kulturgut pflegen.

 

Ihnen liebe Gäste wünsche ich eine lustige Narrenzeit 2013/2014, immer gute Laune, frohe und heitere Stunden bei Ihrer RI-KA-GE, frei nach dem Motto „Sei dabei – nimm Dir Zeit zur Fröhlichkeit!“

 

In diesem Sinne ein donnerndes Franken-Helau

Michael Metzger

Bezirkspräsident Unterfranken
im Fastnacht- Verband Franken e.V.

 

 

Liebe Freunde der Rimparer Karnevals Gesellschaft,

 

Wenn keine Narren auf der Welt wären,

was wäre dann die Welt?

(Johann Wolfgang von Goethe)

 

Die Rimparer Karnevals Gesellschaft hat sich ganz dem Humor und dem Spaß verschrieben.

Und das nicht nur, wenn der Kalender Fastnacht anzeigt! Ihr haltet es nicht so wie viele Menschen, für die der Fasching frühestens am 11.11. beginnt und sich oft nur an den drei tollen Tagen abspielt. Für Euch ist am Tag nach Aschermittwoch der Tag wo die Planungen für die neue Session beginnen. Fasching, das ist für Euch ein großer Teil des Jahres!

 

Ich bin überzeugt dass die Vorstandschaft und das engagierte Team der RI KA GE es auch weiterhin schaffen werden das Publikum auf das Beste zu unterhalten.

 

Ich sage allen Verantwortlichen, Trainerinnen, Trainern, Betreuern und natürlich ganz besonders den Aktiven einen herzlichen Dank für das außerordentliche ehrenamtliche Engagement für unser Brauchtum fränkische Fastnacht! Alle sind ein Teil des Ganzen und es geht nicht ohne jeden Einzelnen!

 

Ich wünsche der RI KA GE für die Session 2013/14 viel Erfolg, ein immer volles Haus, den Garden eine verletzungsfreie Session und den Gästen ein paar schöne kurzweilige Stunden hier in Rimpar!